Fred Wil
(Guitar)

Band_Fred

Als 14-18 jähriger eiferte er vor allem Eric Clapton, Jeff Beck, Carlos Santana später
den Allman Brothers, Yes und Chicago nach und lernte Flamenco
bei C. Sanchez in Frankfurt. Entsprechend waren seine ersten Bands auf
Blues-, Latin- und Southern-Rock fokussiert, bis ihn die Musik von
Miles Davis, Al Di Meola, John McLaughlin, John Scofield, Mike Stern zum Jazz zog.

In den 80er/90er Jahren spielte er überwiegend Eigenkompositionen,
z.B. in der Art Fusion Band aus Darmstadt, die auch überregional bekannt war.

Als Master-Class Schüler von Michael Sagmeister entwickelte er seinen Stil weiter
und tingelte mit Session-, Jazz- und auch Big-Bands,
wo er auch Band-Arrangement lernte.

Nach einer vor allem beruflich bedingten Band-Pause spielt er in den letzten 10 Jahren überwiegend zwischen Rock-, Pop- und Party-Musik in verschiedenen Formationen.

Außerhalb von IS` WAS spielt Fred in verschiedenen Bands gelegentlich als Aushilfsgitarrist.

Fred Wil

 

Mehr zu erfahren unter seiner Webseite Fred Wil.

Mein Equipment:

Gitarren:
Fender Strat Heavy Relic Sunburst Rosewood Neck, Kloppmann Pickups
Gibson Les Paul Standard
Ibanez S-Series Frank Gambale Model
Fender Japan Squire 80ies Strat, maple neck, Kloppmann Pickups
Acoustic 6-String Lowden 

Sounds:
Line-6 Pod
Boss Accoustic Simulator AC-3
Digitech Whammy

Amps & Speakers:
Atomic Reactor (50W)
Marshall MR-1936

 


Besucht uns bei Facebook…

...und gebt uns ein Like. Dann seid Ihr über die Neuesten Geschehnisse informiert. Clickt einfach auf das Logo!


Die Liveband


Neue Songs

Journey mit "Wheel in the sky" und Foreigner mit "Feels like the first time"

Music Player